Wasserdichte Digitalkamera

Abtauchen mit der Kamera

Wasserdichte Kameras

wasserdichte digitalkamera

Wer unterwasser fotografieren möchte hat die Wahl zwischen mehreren Möglichkeiten. Ich werde hier auf wasserdichte Digitalkameras und wasserdichte Einwegkameras eingehen.

 

Wasserdichte Kompaktkameras

Eine Übersicht aller verfügbaren wasserdichten Digitalkameras gibt es hier:


Liste Wasserdichte Digitalkameras


Es handelt sich hier um sogenannte Kompaktkameras.


Für jeden der bisher noch keine Kamera besitzt und in die Unterwasserfotografie einsteigen will, ist dies die beste und günstigste Option. Billiger geht es nur noch mit Einwegkameras, doch dazu später mehr. Kompaktkameras sind klein, leicht und auch einfach zu bedienen. Die Kamera kann wie eine ganz normale Kamera genutzt werden, nur eben auch unter Wasser. Man hätte hier als zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen wenn man sich gleich zu Anfang eine wasserdichte Digitalkamera kauft.

 

Es gibt bereits Modelle für 50 Euro. Ich empfehle jedoch ein solides Modell wie die Nikon Coolpix oder die Canon PowerShot D30 oder D20.

 

Worauf sollte geachtet werden?

Das Display

Unterwasser ist ein Display mehr als Praktisch. Es dürfte klar sein das es nicht gerade einfach, gar schier unmöglich ist mit einer Taucherbrille durch den Sucher zu schauen. Also unbedingt drauf achten das die Kamera ein großes Display hat

Tauchtiefe

Die meisten von uns werden ohne Taucherflasche nicht mehr als 1,5 Meter tief tauchen. Wenn doch ist Vorsicht geboten, denn einige Modelle sind nur bis zu 1,5 Meter wasserdicht. Wer also richtig abtauchen möchte oder mit Flasche und Ausrüstung, der sollte, wenn es tiefer als 10 Meter werden, zu einer anderen Lösung greifen (Unterwassergehäuse).

 

Megapixel

Je höher die Megapixelzahl, desto größer ist das Foto. Wie viele Pixel tatsächlich rauskommen findet sich auf Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Megapixel

Bildstabilisator

Die neuen Modelle sind eigentlich alle mit einem IS(Image Stabilizer) zu deutsch Bildstabilisator ausgerüstet. Unterwasser ist das besonders wichtig, weil hier wenig licht ist und man so schneller verwachelt. Ein Bildstabilisator gleicht Verwacklungen aus.

Wasserdichte Einwegkameras

Wer einfach mal ausprobieren will wie Unterwasserfotos aussehen und wieviel Spaß das macht, der kann sich zum testen eine Einwegunterwasserkamera kaufen. Vorteil ist das die schon ab 10 Euro zu haben sind. Man kann hier also nichts falsch machen und hat auch nichts zu verlieren.

 

Fazit

Wer eine Kamera für unterwasser oder Regensituationen braucht und nicht nur herumspielen will ist mit einer wasserdichten Digitalkamera. Wer hingegen nur reinschnuppern will kauft sich am besten eine wasserdichte Einwegkamera.

Liste Wasserdichte Einwegkameras

Liste Wasserdichte Digitalkameras

Tags: 

Kategorie: 

Deine Meinung dazu:

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.